„Hallo Echo“ : Renovierungsarbeiten in der Kunsthochschulbibliothek

Es hallt, wenn man in diesen Tagen durch den für die Nutzung gesperrten oberen Bereich der Kunsthochschulbibliothek läuft. Keine Möbel, keine Bücher, keine Menschen.
Die Bodenleger sind mit ihrer Arbeit bereits fertig, der Maler ist noch mittendrin.

Und wir? Wir drücken die Daumen, dass die Renovierungsarbeiten zügig vorangehen, denn wir möchten wieder das sein, was wir am besten können: Lernraum für Nutzerinnen und Nutzer. Und: der Ort, an dem das Wissen für Sie bereit steht.

Bis es soweit ist, hier ein paar aktuelle Sanierungsbilder:

 

 

Advertisements

Weniger Platz heißt auch weniger Plätze…

Die rot umrandeten Bereiche werden ab 1. Juni saniert und daher geschlossen.
Die rot umrandeten Bereiche werden ab 1. Juni saniert und daher geschlossen.

Wir haben heute gute und weniger gute Nachrichten für Sie. Die gute: Zum 1. Juni geht es endlich los mit der Sanierung im vorderen Teil der Bibliothek am HoPla und damit auch mit den angekündigten Verbesserungen für die Aufenthaltsqualität im gesamten Haus.
Die weniger gute: Der mittlere Gebäudeteil (s. Grundriss) wird dann komplett geschlossen und die dort bisher untergebrachten Nutzerarbeitsplätze entfallen für die gesamte Zeit des ersten Bauabschnitts (ca. bis Mai 2016).
Und das heißt deutlich weniger Lernplätze im Gebäude: denn auch der große ruhige Arbeitsbereich vor der Leseterrasse im
2. Obergeschoss wird ab 1. Juni 2015 nicht mehr zur Verfügung stehen.
Wiederum gut ist: wir machen das Bestmögliche für Sie daraus. Weil wir wissen, wie dringend Sie zum Lernen und Arbeiten auf die Plätze in der Bibliothek angewiesen sind, prüfen wir zur Zeit, wo in den Bauteilen A und C noch freier Raum ist, um weitere Plätze für Sie einzurichten. Versprochen: wir werden alles versuchen, um Ihnen auch während des ersten Bauabschnitts einen angenehmen Aufenthalt in der Bibliothek zu ermöglichen. Weiterlesen „Weniger Platz heißt auch weniger Plätze…“

Multimediathek zieht ins 2. Obergeschoss

Die multifunktional eingerichteten Rechnerplätze der MMT ziehen ins 2. OG
Die multifunktional eingerichteten Rechnerplätze der MMT ziehen ins 2. OG

Nutzen Sie häufiger die Rechnerplätze in der Multimediathek der UB?
Dann könnte Sie diese Meldung interessieren:

Am Montag 18. Mai zieht die gesamte Multimediathek im Bibliothksgebäude am Holländischen Platz mit ihren Rechnerplätzen, Druckern und Scannern an ihren vorläufigen Ausweichort im 2. Obergeschoss (R: 2310, 2310A und 2310B) um. Die Räume liegen im linken Flügel der Bibliothek über den Räumen der Bereichsbibliothek 4/5. Von den 34 der zur Zeit verfügbaren Rechnerplätze werden 32 dort wieder bereitgestellt.
Bitte beachten Sie: An diesem Tag ist die Nutzung der MMT-Rechnerplätze nicht möglich.

Der Umzug gehört zu den letzten größeren Umzugs- und Räumungsmaßnahmen, bevor der Mitteltrakt des Bibliotheksgebäudes Ende dieses Monats für den ersten Sanierungsabschnitt komplett geschlossen wird. Auch wenn es ab 1. Juni etwas eng werden wird, werden wir alles daransetzen, Ihnen weiterhin den bestmöglichen Service zu bieten und alle Möglichkeiten ausschöpfen, die vorhandene Servicepalette aufrechtzuerhalten.

 

 

Rückgabeautomat erhält neuen Standort

Auch er muss weg, wenn die Eingangshalle demnächst renoviert wird: der Rückgabeautomat zieht direkt neben die neue Servicetheke im Bauteil A.

Doch was sich so leicht liest, bedarf einiger Vorbereitungsarbeiten. Diese beginnen ab dem heutigen Montag, 20. April und umfassen zunächst die für den Rückgabeautomaten notwendigen Ummantelungsarbeiten.

Bis zum Umzug des Rückgabeautomaten und der Öffnung der zweiten Servicetheke wird es aber noch einige Woche dauern.

Kopierer an neuen Standorten

Auch die Kopierer aus den Treppenhäusern mussten umziehen. Sie wurden auf die einzelnen Bereichsbibliotheken verteilt und befinden sich nun in den jeweiligen Kopierräumen der Bereiche.

Die Raumnummern lauten wie folgt:
0111 (Bauteil A, Erdgeschoss, Bereichsbibliothek 1)
1102 (Bauteil A, 1. Obergeschoss, Bereichsbibliothek 2)
2103 (Bauteil A, 2. Obergeschoss, Bereichsbibliothek 3)
0327 (Bauteil C, Erdgeschoss, Bereichsbibliothek 4/5)
1329 (Bauteil C, 1. Obergeschoss, Bereichsbibliothek 4/5)

Sag mir, wo die Carrels sind : über Umnutzung und Reduzierung

Gut gelaunt und immer ansprechbar: das Carrel-Team Marion Koch und Julia Eschbach
Gut gelaunt und immer ansprechbar: das Carrel-Team Marion Koch und Julia Eschbach

Die anstehende Sanierung und die damit einhergehenden Umzüge und Veränderungen in der Bibliothek am Holländischen Platz betreffen in dieser Woche auch unsere Carrels.

Jede Menge Änderungen stehen uns in diesem Bereich ins Haus, auch viele, die auf den ersten Blick gar nicht günstig erscheinen. Doch das Carrel-Team Marion Koch und Julia Eschbach haben alle Anstrengungen unternommen, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Studierenden möglichst gerecht zu werden. Es ergeben sich folgende Veränderungen:

– Mit der Absperrung des Innenrings wird auch der Gebäudeteil B geschlossen und ebenfalls saniert. Die fünf Carrels dort entfallen.

Licht, Strom, Platz: alles, was man zum Arbeiten benötigt.
Licht, Strom, Platz: alles, was man zum Arbeiten benötigt.

– Im Gebäudeteil C, 1. Obergeschoss entfallen ebenfalls alle elf Dauercarrels. Sie werden, zusammen mit zehn weiteren im Erdgeschoss des Gebäudeteils C, zu Tagescarrels umfunktioniert.

Warum tun wir dies? Weil wir für die Zeit der ersten Bauphase, in der wir den kompletten Innenring absperren, sehr viele Einzel- und Gruppenarbeitsplätze auflösen müssen. Das tut richtig weh: uns, aber noch viel mehr den Studierenden, die sich jetzt schon jeden Tag auf die teilweise vergebliche Suche nach einem freien Platz begeben. Und was für die einen frustrierend ist, wird für andere, die zusätzlich noch ihren abschliessbaren Bücherwagen vor sich her schieben und den Druck einer Abschlussarbeit im Nacken haben, unerträglich.  Weiterlesen „Sag mir, wo die Carrels sind : über Umnutzung und Reduzierung“